Startseite | Reihen und Herausgeber | Dissertation veröffentlichen | Autorenbereich | Presse | Über den Verlag | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum   
Philosophie Politikwissenschaft Geschichte Recht Religionswissenschaft Pädagogik/Soziologie Orientalistik Literaturwissenschaft Kunst/Altertumswissenschaft Informationswissenschaft Zeitschriften Varia Ebooks
Monografien Bibliotheca Academica Faktuales und fiktionales Erzählen Germanistische Literaturwissenschaft Jahrbuch der Rückert-Gesellschaft Klassische Moderne Literarische Praktiken in Skandinavien Literatura Literatur - Kultur - Theorie Rückert zu Ehren Schweinfurter Archiv- und Bibliotheksinventare

Band 2

Bodenmüller, Manuel
Dichtung als Lebensform: Gottfried Benn

2013. 274 Seiten – 155 x 230 mm. Festeinband
ISBN 978-3-89913-976-1

 

42,00 EUR

Produkt-ID: 978-3-89913-976-1  

incl. 7% USt.

Lieferbar in 3-5 Werktagen  
 
Anzahl:   St


Die Studie beleuchtet das "Doppelleben" Gottfried Benns, das keineswegs auf eine bestimmte Lebensphase des vielleicht größten Lyrikers deutscher Sprache im 20. Jahrhundert zu beschränken ist, sondern vielmehr einer weitaus tiefgreifenderen und lebenslang grundgelegten inneren Anlage entspricht. Benns "Zwei-Reiche-Lehre" unterliegt dabei gewiss verschiedentlich Wandlungen und Verschiebungen. Dennoch bleibt ein ausgebildeter Dualismus wenigstens latent immerzu greifbar und darüber hinaus hilfreich, wenn es darum geht, die beiden Welten in ihrer wechselseitigen und stellenweise komplexen, bisweilen geradezu augenscheinlich widersprüchlichen Beziehung zueinander zu erfassen. Der Titel "Dichtung leben" verweist an dieser Stelle sowohl auf Benns Innen-Außen-Spaltung als auch auf seine unausweichliche Verknüpfung von Kunst und Welt. Die Dichtung wird gleichsam zur Lebensform bestimmt, auch und gerade an Stellen, an denen sie gegen das Leben steht, es ausschließt. "Gleichgültigkeit" und "Geist" verdeutlichen diese (scheinbare) Antinomie als je im Zentrum der Untersuchung gelegene getrennteste Pole Benn'scher Haltung.